Patronatsfest des Hl. Jakobus am 25. Juli 2021

Am Sonntag, dem 25. Juli 2021, fand auf dem Außengelände der Kathedrale St. Jakobus ein Hochamt anlässlich des Patronatsfestes des Hl. Jakobus statt. Bischof Dr. Konrad Zdarsa zelebrierte bei strahlendem Sonnenschein den feierlichen Gottesdienst, der vom Domchor und einer Bläsergruppe ausgeschmückt wurde. Zu den Feierlichkeiten waren auch viele Pilger aus Polen sowie aus anderen Himmelsrichtungen gekommen, die sich auf dem Jakobsweg befanden.

In der Predigt betonte Generalvikar Dr. Alfred Hoffmann die Rolle unserer Kathedrale, die am Jakobs-Pilgerweg gelegen ist und hin zur Kathedrale nach Santiago de Compostela führt, wo sich der Reliquienschrein des Apostels Jakobus befindet. „Der Wegweiser christlicher Erneuerung ist immer der Weg des Evangeliums. Unsere Begeisterung für Gott und die Liebe zum Mitmenschen soll und darf nicht verborgen bleiben. Ich denke, das ist ein Anruf an uns alle, nicht den Frust und Ärger nach außen zu tragen, sondern wir müssen die Botschaft des Evangeliums glaubwürdig und glaubhaft mit Leib und Seele verkünden. Das sollen auch die vielen anderen in unserer Stadt, unseren Dörfern unserem Land und Nachbarland unsere Nachbarn ganz konkret, die mit uns wohnen und leben diesseits und jenseits der Landesgrenzen erleben dürfen.“

Nach der hl. Messe konnte man sich in der St. Jakobus Kathedrale vom Fortschritt der Rekonstruktions- und Bauarbeiten überzeugen. Frau Kohla als leitende Architektin und Herr Ordinariatsrat Thomas Backhaus als Leiter der Bauerhaltung und -betreuung des Bistums führten in Gruppen die Interessierten durch die Kirche. Sie berichteten über die Innengestaltung des Gotteshauses und viele Fragen wurden geklärt. Fertigstellung und Einweihung sind für den 1. Advent dieses Jahres geplant.

Die Planung für die Festlichkeiten hatte die Initiativgruppe St. Jakobus übernommen. Sie gestaltete mit vielfältigen Aktivitäten diesen Vormittag und sie sorgte auch für das leibliche Wohl mit Speisen und Getränken. Allen Organisatoren ein herzliches Dankeschön.

.

.

Für die innere Instandsetzung und Sanierung der Kathedrale, für die insgesamt 3.720.000 € veranschlagt sind, werden immer noch Spenden benötigt. Ein Großteil der Baukosten wird durch das Bistum Görlitz getragen. Für die Kirchengemeinde Hl. Wenzel, Eigentümer der Kathedrale St. Jakobus, beträgt der Eigenanteil 100.000,- €. Der Kirchenvorstand und der Pfarrgemeinderat bitten daher um das begleitende Gebet und um Spenden für dieses so wichtige Bauvorhaben.

Gern werden Spendenquittungen auf Anforderung zugestellt.

.

.

Überweisung bitte an:           Baukasse Pfarrei Hl. Wenzel

IBAN                                         DE40 7509 0300 0308 286647

BIC                                            GENO DE F1MO5

Verwendungszweck:              Spende Innensanierung Kathedrale

Text und Fotos von Manfred Kern